Suche
  • Chantal Stecher

Der gelbe Hund

Aktualisiert: 29. Juni


Liebe Hundefreunde Darf ich vorstellen: das ist meine Ellie. Ellie ist 8 Jahre alt, sieht nicht sonderlich gut und hat mit anderen Hunden leider nicht immer nur schöne Erfahrungen machen dürfen. Für sie bedeuten Hundebegegnungen ohne Leine generell erst einmal Stress. Einerseits, weil sie den anderen Hund nicht richtig sehen und somit auch nit richtig "lesen" kann. Anderseits, weil sie nicht mehr die jüngste ist und oftmals lieber ihre Ruhe hätte. Grundsätzlich ist es für sie kein Problem, an anderen Hunden vorbei zu laufen. Doch leider erlebe ich es tagtäglich, dass Hundebesitzer ihre freilaufenden (aber auch angeleinten) "tutnix"-en zu anderen angeleinten Hunden, und somit auch zu uns, hinlassen. Deshalb trägt Ellie jetzt immer ein gelbes Halstuch.

Da viele Hundebesitzer das gelbe Halstuch oder die gelbe Schleife noch nicht kennen, möchte ich mal kurz erklären, was es damit auf sich hat.

Trägt ein Hund ein gelbes Halstuch oder ist an der Leine oder am Halsband eine gelbe Schleife befestigt, bedeutet das, dass man bitte Abstand halten soll. Das bezieht sich einerseits auf den Kontakt mit anderen Hunden, andererseits aber auch auf fremde Menschen. Nicht jeder Hund, der ein Halstuch/eine Schleife trägt, ist aggressiv oder soll keinen Sozialkontakt haben! Die Gründe können unterschiedlich sein:


- Der Hund hat Angst und/oder ist unsicher (vielleicht braucht er einfach zuerst etwas Zeit, um die Situation zu bewerten). - Der Hund ist krank, behindert oder verletzt und muss sich schonen. - Die Hündin ist läufig. - Der Hund ist gerade im Training. - Der Hund ist alt und/oder möchte seine Ruhe haben. - Der Hund mag keine anderen Hunde.


Kommt euch also ein Hund mit einem gelben Halstuch oder einer gelben Schleife entgegen, dann nehmt euren Hund bitte an die Leine und haltet Abstand!


Die Kampagne "Gulahund" (gelber Hund) wurde im Jahr 2012 in Schweden ins Leben gerufen. Mittlerweile ist die Kampagne weit verbreitet - auch in der Schweiz.


Gelbes Halstuch und gelbe Schleife hin oder her: Lässt man seinen Hund zu einem angeleinten Hund hin, ist das nicht nur unverantwortlich und rücksichtslos gegenüber dem anderen Mensch-Hund-Team, sondern, es kann auch unangenehme Konsequenzen haben, sowohl für die Hunde wie auch für beide Besitzer. Als Hundetrainerin sehe ich täglich Menschen und ihre Hunde, die wie Ellie und ich, mit diesem Problem zu kämpfen haben. Deshalb unterstütze ich diese Kampagne und versuche, sie auch hier bei uns bekannter zu machen.


Wenn wir alle bei Hundebegegnungen mehr Rücksicht aufeinander nehmen würden, hätten viele Menschen und ihre Hunde weniger Stress im Alltag und weniger Probleme.


Was ich noch erwähnen möchte, ist, dass das gelbe Halstuch bzw. die gelbe Schleife kein Training ersetzt, wenn der Hund z.B. unverträglich ist oder eine Leinenaggression hat! ABER es ist eine Unterstützung, da man mit Abstand und weniger Stress am Besten am Problem arbeiten kann.


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen